News - Stahl- und Metallbau Bergmann GmbH & Co KG

Direkt zum Seiteninhalt

ÖKOPROFIT Essen – Achte Runde erfolgreich abgeschlossen

Stahl- und Metallbau Bergmann GmbH & Co KG
Herausgegeben von in Unternehmen ·
Im Rahmen einer Auszeichnungsveranstaltung wurden die Teilnehmer von ÖKOPROFIT ausgezeichnet. Die Veranstaltung fand gestern (5.2.) in den Räumen des Franz Sales Hauses statt.

ÖKOPROFIT zielt auf die Einsparung von Ressourcen, die zum einen zum Klima- und Umweltschutz beitragen und andererseits Kosten reduzieren. Die Teilnehmer der achten Runde ÖKOPROFIT erhielten die Zertifizierung beziehungsweise Auszeichnung, weil sie in ihren Betrieben und Unternehmen Ideen zum Umwelt- und Klimaschutz aktiv erarbeitet und umgesetzt haben, die gleichzeitig zur Senkung von Betriebskosten führen.

Die in diesem Jahr ausgezeichneten Betriebe sind:

Autohandel Gebr. van Eupen GmbH,
BANK IM BISTUM ESSEN eG,
Deutsche Post Niederlassung Essen,
druckpartner – Druck- und Medienhaus,
Finca Essen Nord Gastro GmbH,
Franz Sales Haus,
GVE Grundstücksverwaltung Stadt Essen GmbH,
Karstadt Warenhaus GmbH,
Neugebauer Elektrotechnik GmbH,
Stahl- und Metallbau Bergmann GmbH & Co. KG.
Rezertifiziert wurden:

Flowserve Essen GmbH,
Ruhrverband.
In der aktuellen ÖKOPROFIT Runde sind rund 70 Maßnahmen von den Betrieben erarbeitet worden, die zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen:

der Energieverbrauch wurde um circa 1,9 Millionen Kilowattstunden reduziert,
eine CO2 Reduzierung um 900 Tonnen erfolgte,
die Abfallmenge sank um circa 140 Tonnen,
der Wasserverbrauch wurde um 2.400 Kubikmeter gesenkt.
Dabei wurden Betriebskosteneinsparungen in Höhe von circa 445.000 Euro erzielt.

Die genannten Einsparungen konnten erfolgen, weil in den teilnehmenden Betrieben

73 Maßnahmen bereits umgesetzt wurden beziehungsweise anvisiert sind,
Investitionen von rund 281.000 Euro getätigt wurden.
Bei den meisten Unternehmen standen Energieeinsparungen im Vordergrund. Die unterschiedlichsten Maßnahmen wurden ergriffen, um die Verbräuche zu reduzieren. So wurden zum Beispiel die Thermostatventile an den vorhandenen Heizungsanlagen ausgewechselt. Auch wurden die Papierverbräuche in den Unternehmen kritisch betrachtet. Ein Unternehmen wird künftig daher mehr Informationen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter per "E-Mail" senden.

Die Projektteilnehmer von ÖKOPROFIT ziehen durchweg eine positive Bilanz. Sie stellten fest, dass eine Sensibilisierung für einen besseren Umgang mit Energie und Umwelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Betrieb ganz entscheidend dazu beiträgt, die Umwelt und das Klima zu entlasten und gleichzeitig die Betriebskosten zu senken.

Während der Auszeichnungsveranstaltung wurden die Ergebnisse kurz vorgestellt. Die Stadt Essen hat unter Federführung des Umweltamtes das Projekt gemeinsam mit der EWG-Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, der Industrie- und Handelskammer zu Essen, der Kreishandwerkerschaft und der Effizienz-Agentur NRW sowie mit dem Beratungsunternehmen B.A.U.M-Consult durchgeführt. Finanziell wurde das Projekt vom Umweltministerium NRW (Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz / MKULNV) unterstützt.

Ansprechpartnerin für Rückfragen zum Projekt ÖKOPROFIT ist Erika Heckmann, Umweltamt, Telefon: 88-59218, E-Mail: erika.heckmann@umweltamt.essen.de

Herausgeber:
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: 0201 / 88-88011
Fax: 0201 / 88-88019
E-Mail: info@essen.de




Stahl-und Metallbau Bergmann GmbH & Co. KG
Frintroper Straße 37 - 39, 45355 Essen
Tel: 0201/850979-01, Fax: 0201/850979-02

Zurück zum Seiteninhalt